Flaggen_weltweit2_entsättigt-1698x679-1024x409
Fotolia.com

Handwerk in Deutschland

In Deutschland sind etwa 5,16 Millionen Arbeitnehmer in über einer Million Handwerksbetriebe beschäftigt. Das Handwerk stellt also eine eigene Wirtschaftsmacht da.

Was zählt zum Handwerk?

Als Handwerk gelten über 130 Berufe aus den Bereichen Bau und Ausbau, Metall und Elektro, Holz und Kunststoff, Textil, Lebensmittel, Gesundheit sowie gestaltendes Handwerk.

In Deutschland ist die Zugehörigkeit zum Handwerk nicht über die Betriebsgröße oder den Umsatz geregelt, sondern gesetzlich. Die Handwerksordnung legt fest, welche Berufe zum Handwerk zählen.

  • Anlage A: Alle Berufe, für die eine Meisterprüfung die Voraussetzung zur Selbstständigkeit ist
  • Anlage B1: Alle Handwerksberufe, in denen eine Meisterprüfung freiwillig abgelegt werden kann
  • Anlage B2: Handwerksähnliche Gewerbe

Betriebe, die diesen Berufen zuzuordnen sind, müssen Mitglied in einer der bundesweit 53 Handwerkskammern sein.

Handwerkskammern in Deutschland

Die Kammern bieten ein breites Spektrum von Leistungen an, das von technischer, betriebswirtschaftlicher und rechtlicher Beratung bis hin zu einem umfangreichen Aus- und Weiterbildungsangebot reicht. Sie führen die Handwerksrolle und sind verantwortlich für das Prüfungswesen.