Eingerahmt von Lehrlingen, den unmittelbaren Profiteuren der Förderung, überreichte Wirtschaftsstaatssekretär Dr. Thilo Rohlfs (Mitte) die Förderbescheide an Lübecks Kammerpräsidenten Günther Stapelfeldt (li.) und Flensburgs Vizepräsidenten Peter Berg.
© Handwerkskammer Flensburg

Handwerk erhält 2,85 Millionen Euro für die überbetriebliche Lehrlingsunterweisung  

erstellt am 4. April 2018

Die Ausbildung im schleswig-holsteinischen Handwerk wird auch im Jahr 2018 mit ca. 2,85 Mio. Euro unterstützt. Wirtschaftsstaatssekretär Dr. Thilo Rohlfs übergab heute in der Handwerkskammer Flensburg die Zuwendungsbescheide zur Förderung der überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung (ÜLU) an die Kammervertreter aus Lübeck und Flensburg.

 „Mit der Förderung der ÜLU wollen wir die Betriebe bei ihren Ausbildungsanstrengungen unterstützen“, betonte Rohlfs. Sie ermögliche auch hoch spezialisierten Betrieben die Ausbildung von Lehrlingen mit der gesamten Bandbreite der Ausbildungsinhalte eines Berufes. „Und natürlich profitieren auch kleinere Ausbildungsbetriebe von dieser Unterstützung.“ Für den Staatssekretär ist das Engagement auch ein wichtiger Baustein beim Kampf gegen den Fachkräftemangel. Dabei unterstrich er gemeinsam mit den Kammervertretern die zunehmende Bedeutung des Themas Digitalisierung – sowohl hinsichtlich der Marktstellung von Betrieben wie auch für die Ausbildungsinhalte.

Lübecks Präsident Günther Stapelfeldt und Flensburgs Vizepräsident Peter Berg nahmen die Förderbescheide entgegen und dankten dem Land für dessen Unterstützung. „Die Förderung des Landes ist nicht nur eine praktische Unterstützung, sondern auch eine zusätzliche Motivation für alle, die sich dem Thema Ausbildung widmen“, sagte Berg. Und auch Präsident Stapelfeldt hob deren Bedeutung hervor. „Es ist ein wichtiger Beitrag, um die Ausbildung im Handwerk zu stärken und deren Attraktivität zu sichern“, so Stapelfeldt.

Die Kammer Lübeck erhielt einen Förderbescheid in Höhe von ca. 1,96 Mio. Euro, annähernd 880.000 Euro erhielt Kammer Flensburg. Landesweit profitiert ein Großteil der Auszubildenden von den ÜLU- Lehrgängen, die im Jahr 2017 rund 27.500 Lehrgangsteilnehmer/Innen zählten.

Fördermittel

Die überbetriebliche Lehrlingsunterweisung wird aus Eigenmitteln des Handwerks, Landesmitteln und Bundesmitteln finanziert. Das Land hat Mittel aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) eingebunden, so dass die Unterstützung der überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung für die gesamte ESF-Förderperiode von 2014 bis 2021 gesichert ist. Das Handwerk erhält die entsprechenden Zuwendungsbescheide über die Landes- und ESF-Mittel jährlich.