Five Nordic flags on flagpoles with EU flag. Denmark, Sweden, Norway, Finland, Iceland Schlagwort(e): flags, flagpoles, finland, background, nation, eu, iceland, international, scandinavia, banner, blue sky, business, co operation, collection, countries, culture, denmark, diplomacy, economy, european union, government, history, land, liberty, money, north, norway, official, political, sweden, together, unity, flag, country, national, abstract, art, blue, closeup, color, design, flying, illustration, mast, old, patriotism, pattern, sign, sky, space
Denis - stock.adobe.com

Hinweise zu Arbeiten und Reisen im In- und Ausland

Stand: 20. November 2020

Deutschland

Unabhängig von etwaigen Einreisebeschränkungen sind in jedem Fall die Quarantänebestimmungen der einzelnen Bundesländer einzuhalten.



Bei der Rückkehr aus inländischen Hochinzidenzgebieten gilt keine durch das Land angeordnete Quarantänepflicht. Ob es aus betrieblicher Sicht aktuell zu verantworten oder sinnvoll ist, Mitarbeiter in inländische Hochinzidenzgebiete reisen zu lassen, haben Betriebe selber abzuwägen. 

Ob am Ort der Tätigkeit ein Beherbergungsverbot besteht, hängt von den jeweiligen Regelungen der Bundesländer ab. Derzeit sind uns jedoch keine Beherbergungsverbote bekannt, die auch für Aufenthalte zu beruflichen Zwecken gelten.

Inländische Hochinzidenzgebiete
Wer sich innerhalb der letzten 10 Tage vor der Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten hat, muss sich unverzüglich in eine 10-tägige häusliche Quarantäne begeben. Das Gesundheitsamt kann einen Corona-Test anordnen. Die bloße Durchreise durch ein Risikogebiet löst keine Quarantäne aus.

Risikogebiete

Gesundheitsämter
Wer sich innerhalb der letzten 10 Tage vor der Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten hat und nach Deutschland einreist, muss vor der Einreise eine elektronische Einreiseanmeldung abgeben. Ist dies aufgrund fehlender technischer Ausstattung nicht möglich, muss ein Ersatzformular ausgefüllt und mitgeführt werden.


Ausnahmen von der Meldepflicht:

  • Durchreise durch Risikogebiet ohne dortigen Aufenthalt
  • Durchreise durch Deutschland ohne Zwischenaufenthalt
  • Aufenthalt im Risikogebiet weniger als 24 Stunden
  • Aufenthalt in Deutschland weniger als 24 Stunden
  • Beruflich bedingter Personen- oder Gütertransport
Für Arbeitnehmer, für die aufgrund einer Entsendung in ein Risikogebiet eine Quarantäneverpflichtung entsteht, kann in Schleswig-Holstein keine Verdienstausfallentschädigung beantragt werden.
Die Dauer der häuslichen Quarantäne kann verkürzt werden, wenn 5 Tage nach der Einreise ein Negativ-Test vorliegt. Der Test darf frühestens 5 Tage nach Einreise vorgenommen werden. Eine Antigen- Schnelltest ist ausreichend.
Von der Quarantänepflicht in Schleswig-Holstein ist ausgenommen, wer symptomfrei ist und:
 
  • nur auf der Durchreise ist und nicht übernachtet.

  • sich im Rahmen des Grenzverkehrs mit Dänemark höchstens 24 Stunden dort aufgehalten hat oder für weniger als 24 Stunden nach Schleswig-Holstein einreist.

  • Grenzpendler oder Grenzgänger ist. Grenzpendler ist, wer sich zur zwingend notwendigen Berufsausübung an eine gleichbleibende Berufsstätte im Risikogebiet begibt und mindestens einmal wöchentlich nach Hause reist. Grenzgänger ist, wer im Risikogebiet wohnt und zur zwingend notwendigen Berufsausübung nach Schleswig-Holstein einreist und mindestens wöchentlich nach Hause zurückkehrt.
    Zwingend notwendig ist eine Tätigkeit, die unerlässlich ist und deren Absage oder Verschiebung mit ernstlichen beruflichen Folgen einhergeht. Der Arbeit- bzw. Auftraggeber muss dies bescheinigen.
    Musterbescheinigung
    Zudem muss ein schriftliches Hygienekonzept vorliegen.

  • sich beruflich bedingt zwingend notwendig bis zu 5 Tage in einem Risikogebiet aufgehalten hat oder beruflich bedingt zwingend notwendig für bis zu 5 Tage aus einem Risikogebiet nach Schleswig-Holstein einreist und einen Negativ-Test vorlegen kann, der höchstens 48 Stunden alt ist. Ein vom RKI anerkannter Antigen-Schnelltest ist ausreichend. Das Testergebnis muss in deutscher, englischer oder französischer Sprache vorliegen. Die Testung kann auch unmittelbar bei der Einreise erfolgen.
    Zwingend notwendig ist eine Tätigkeit, die unerlässlich ist und deren Absage oder Verschiebung mit ernstlichen beruflichen Folgen einhergeht. Der Arbeit- bzw. Auftraggeber muss dies bescheinigen.
    Musterbescheinigung

  • zum Zweck einer mindestens 3-wöchigen Arbeitsaufnahme aus einem Risikogebiet einreist. Während der ersten 10 Tage des Arbeitsaufenthalts dürfen die Arbeitnehmer keinen Kontakt zu anderen außerhalb ihrer Gruppe haben und müssen sich außerhalb der Arbeitszeit in Quarantäne begeben. Der Arbeitgeber informiert das kommunal zuständige Gesundheitsamt vor Beginn der Arbeitsaufnahme und dokumentiert Hygiene-, Arbeits- und Unterbringungskonzept.

  • wem vom zuständigen Gesundheitsamt eine Ausnahme bewilligt wird. Dies ist denkbar für berufliche Ausnahmefälle, bei denen ein zwingender beruflicher Grund vorliegt und glaubhafte Schutzund Hygienemaßnahmen dargelegt werden. Ausnahmen werden nur in sehr engem Rahmen erteilt.

Weitere Ausnahmen

Beruflich im Ausland Tätige, Reiserückkehrer und Quarantäne-Verkürzer haben keinen Anspruch auf eine Testung. Die Testzentren testen aktuell nur nach Anordnung des Gesundheitsamtes oder des Hausarztes. Dazu muss ein Zahlencode vorgelegt werden. Sprechen Sie Ihren Hausarzt an, wenn Sie für Ihre Tätigkeit im Ausland oder zur Verkürzung der Quarantäne dringend einen Test benötigen.
Die Einreise ist Staatsangehörigen von EU-Mitgliedstaaten, Großbritanniens, Liechtensteins, Norwegens, Island und der Schweiz ohne weitere Beschränkungen erlaubt. Seit dem 9. Oktober 2020 gibt es außerdem für Gebietsansässige folgender Staaten keine Einreisebeschränkungen mehr:
 
  • Australien
  • Neuseeland
  • Singapur
  • Thailand
  • Uruguay
  • Japan*
  • China*
  • Südkorea*
  • Hong Kong*
  • Macau*

    *sofern dort keine Einreisebeschränkungen für Deutsche bestehen
Gebietsansässige anderer Staaten dürfen nur bei wichtiger Funktion (beispielsweise Fachkräfte mit Präsenzpflicht in Deutschland) oder mit einem zwingend notwendigen Reisegrund einreisen, wenn sie dies entsprechend dokumentieren können.

Informationen zur Einreise von Fachkräften

Informationen zur zwingenden Notwendigkeit


Dänemark

Einreisenden mit Covid-19-Symptomen, die nicht dänische Staatsbürger oder in Dänemark ansässig sind, wird die Einreise verwehrt.
Bei der Anwendung von Einreisebeschränkungen unterteilt Dänemark Länder und Regionen in offene, riskante und hochriskante  Gebiete. Es kommt auf den Wohnsitz an. Dieser muss nachgewiesen werden können.

Gebietskarte

Aktuell ist Deutschland mit Ausnahme Schleswig-Holsteins als Hochrisikoland eingestuft. Schleswig-Holstein gilt aktuell als Quarantäne-Land.
Für Ansässige in offenen Ländern bestehen keine Einreisebeschränkungen. Bei der Einreise muss der Wohnort in einem offenen Land nachgewiesen werden. Dies erfolgt durch ein Ausweisdokument mit Adresse sowie dem Ausdruck einer Karte, auf der der Wohnort eingezeichnet ist.
Die Einreise aus einem Quarantäne-Land ist nur möglich, wenn ein triftiger Grund vorliegt. Die Beurteilung, ob ein triftiger Grund vorliegt, erfolgt an der Grenze. Eine Vorabbestätigung ist nicht möglich.
 
Geschäftliche triftige Gründe:
 
  • Geschäftsbesprechungen. Als Nachweis führen Sie beispielweise den Ausdruck einer E-Mail mit Ort, Zeit und Zweck der Besprechung mit. Zusätzlich müssen Angaben zu einer Kontaktperson gemacht werden, die die Angaben zur Besprechung bestätigen kann.
  • Warenlieferung oder –abholung. Als Nachweis führen Sie eine Quittung oder Rechnung mit.
  • Ausübung einer Dienstleistung in Dänemark. Als Nachweis führen Sie den Ausdruck Ihrer RUTMeldung mit. Alternativ können Sie auch eine Auftragsbestätigung oder Ihre A1-Bescheinigung vorlegen.

Weitere triftige Gründe

Ansässigen in Hochrisikoländern ist die Einreise nur mit einem triftigen Grund und einem negativen Covid-19-Test (höchstens 72 Stunden alt) möglich. Ein Antigen-Test ist ausreichend. Auf dem Testergebnis muss deutlich werden, wer von wem getestet wurden. Anderenfalls ist ein gesondertes Formular auszufüllen.

Hochrisikoländer
Der Nachweis des Wohnsitzes in Schleswig-Holsteins mittels Kartenausdruck ist erforderlich.
SH ist offenes Land: Keine Einreisebeschränkungen.
SH ist Quarantäne-Land: Die Einreise ist nur mit triftigem Grund oder negativem Covid-19-Test (höchstens 72 Stunden alt) möglich
SH ist Hochrisikogebiet: Die Einreise ist nur mit triftigem Grund oder negativem Covid-19-Test (höchstens 72 Stunden alt) möglich.
Transitreisende, beispielsweise nach Norwegen oder Schweden, dürfen Dänemark ohne Einschränkungen durchqueren, wenn sie in einem „gelben Gebiet“ ansässig sind. Anderenfalls müssen sie nachweisen, dass die Durchreise aufgrund eines triftigen Grunds außerhalb Dänemarks erfolgt.
Einreisende ohne Symptome können sich an den mobile Testzentren testen lassen. Ein positives Testergebnis wird innerhalb von 72 Stunden telefonisch mitgeteilt. Einen Nachweisüber ein negatives Testergebnis ist nicht möglich.

Privater Anbieter PCR-Test: Aleris-Hamlet. Kosten: 1.380 DKK je Test.
  • 1 m Mindestabstand
  • Hygiene, Hust- und Niesetikette
  • Maskenpflicht in öffentlichen Transportmitteln, im Einzelhandel, in Restaurants, Bars und Cafés, in Krankenhaus- und Pflegeeinrichtungen, (teilweise) in Schulen und Ausbildungseinrichtungen
  • Sperrstunde in Restaurants, Bars, Cafés, Nachtclubs und Diskotheken um 22 Uhr
  • Kein Verkauf von Alkohol nach 22 Uhr
  • Aufenthaltsverbote an einzelnen Orten
  • Private Zusammenkünfte bis 10 Personen sind erlaubt. Soziale Kontakte sollten auf 10 Personen beschränkt werden
  • Versammlungsverbot ab 11 Personen. Veranstaltungen mit festen Sitzplätzen bis zu 500 Teilnehmern bei Einhaltung des Mindestabstands.


Schweden

EU- und EWR-Bürger sowie Drittlandsbürger mit Wohnsitz in der EU oder im EWR bestehen für die Ein- und Durchreise in Schweden keine Beschränkungen. Menschen mit anderer Staatsbürgerschaft und anderem Wohnsitz können nur einreisen, wenn für sie eine Ausnahme gilt.

Ausnahmen zum Einreiseverbot für Drittlandsbürger
Übersicht privater Anbieter für Tests mit Testzertifikat, Kosten ab 1.495 SEK je Test
  • 1 Armlänge Mindestabstand
  • Hygiene, Hust- und Niesetikette
  • Versammlungsverbot für mehr als 8 Personen in der Öffentlichkeit


Norwegen

Bei der Anwendung von Einreisebeschränkungen unterteilt Norwegen Länder und Regionen in gelbe, rote und EU-rote Gebiete. Es kommt auf den/ die Aufenthaltsorte innerhalb der letzten 10 Tage vor der Einreise nach Norwegen an.

Gebietskarte

Deutschland gehört aktuell zu den roten Gebieten. Dänemark und Schweden gehören aktuell zu den EU-roten Gebieten.
Für Personen, die sich innerhalb der letzten zehn Tage vor der Einreise nach Norwegen ausschließlich in gelben Gebieten aufgehalten haben, bestehen keine Einreisebeschränkungen.
Personen, die aus roten Gebieten einreisen, müssen bei der Einreise einen Negativ-Test (höchstens 72 Stunden alt) vorweisen können. Anderenfalls wird die Einreise verwehrt. Darüber hinaus, gilt eine 10-tägige Quarantänepflicht. Die Quarantäne verkürzt sich um die Anzahl Tage, an denen sich die Einreisenden unmittelbar vor der Einreise in gelben Gebieten aufgehalten haben.

Bei der Einreise ist die Unterbringung für 10 zusammenhängende Tage an einer Adresse nachzuweisen. Wer keinen Wohnsitz und keine vom Arbeit- bzw. Auftraggeber gestellte Unterkunft hat, muss in einem Quarantäne-Hotel untergebracht werden.

Ausgenommen von der Quarantänepflicht sind:
 
  • Personen, die innerhalb der letzten sechs Monate nachweislich an Covid-19 erkrankt waren und wieder genesen sind
  • Arbeitnehmer systemkritischer Unternehmen, die für den Betrieb unentbehrlich sind. Dies entscheidet der Arbeitgeber. Während ihrer Freizeit gilt aber weiterhin die Quarantänepflicht.
  • Arbeit- und Auftragnehmer, die in Norwegen tätig werden sollen. Sie müssen sich bei der Einreise und danach mindestens alle drei Tage testen lassen. In der Freizeit besteht aber weiterhin Quarantänepflicht bis zum Ablauf der 10 Tage. Der Arbeit- bzw. Auftraggeber in Norwegen ist für die Organisation, Durchführung und Finanzierung der Tests und Unterbringung verantwortlich. Während der Freizeitquarantäne müssen die Arbeitnehmer in Einzelzimmern untergebracht sein. Während der Arbeitszeit muss der Arbeitgeber die Einhaltung des Mindestabstands garantieren.
Die Durchfahrt durch rote Gebiete, um nach Norwegen zu gelangen, löst keine Quarantänepflicht aus, wenn sie im PKW durchgeführt und nicht übernachtet wurde.

Personen, die aus EU-roten Gebieten einreisen, müssen bei der Einreise ein Negativ-Test (höchstens
72 Stunden alt) vorweisen können. Anderenfalls wird die Einreise verwehrt.

Für Personen, die sich innerhalb der letzten 10 Tage vor der Einreise nach Norwegen in EU-roten Gebieten aufgehalten haben, gilt ausnahmslos eine 10-tägige Quarantänepflicht.

Bei der Einreise ist die Unterbringung für 10 zusammenhängende Tage an einer Adresse nachzuweisen. Wer keinen Wohnsitz und keine vom Arbeit- bzw. Auftraggeber gestellte Unterkunft hat, muss in einem Quarantäne-Hotel untergebracht werden.


EU-rote Gebiete
Transitreisende dürfen Norwegen ohne Quarantäne und Negativ-Test durchqueren, wenn Sie Norwegen schnellst möglich verlassen.
Bei Arbeitsaufenthalten müssen Auftrag- bzw. Arbeitgeber die Testung organisieren und bezahlen. Dies kann über Arztpraxen und Privatanbieter erfolgen. Anbieter:

E2 Helse, Testergebnis innerhalb von 48 Stunden, Kosten 835 NOK je Test

Aleris, PCR-Test ab 1.500 NOK

Volvat, mit Test-Zertifikat, Kosten 1.640 NOK je Test
  • 1 m Mindestabstand
  • Hygiene, Hust- und Niesetikette
  • Maskenpflicht je nach regionaler Vorschrift. Bsp. Oslo: Maskenpflicht ab dem 12. Lebensjahr im öffentlichen Personennahverkehr
  • Kein Alkoholausschank nach 24 Uhr
  • Private Zusammenkünfte in privaten Räumlichkeiten mit höchstens 5 Personen über den eigenen Haushalt hinaus
  • Private Zusammenkünfte in gemieteten Räumlichkeiten mit höchstens 50 Personen
  • Öffentliche Zusammenkünfte von höchstens 200 Personen in Gebäuden (600 außerhalb in Kohorten à höchstens 200 Personen mit festen Sitzplätzen) bei Einhaltung des Mindestabstands und mit festen Sitzplätzen
  • Weitere regionale Einschränkungen. Lesen Sie bitte im Einzelfall nach: www.NAMEDERKOMMUNE.kommune.no






Betriebsberaterin
Johanniskirchhof 1-7
24937 Flensburg
Tel. 0461 866-197
Fax 0461 866-397
a.wessels--at--hwk-flensburg.de