AdobeStock_96775738_entsättigt-2000x799-1024x409
daviles - stock.adobe.com

Aktuelle Länderinfos Schweden

Achtung! Einkommensteuerpflicht droht

Schweden hat seine Bestimmungen zum Eintreten der Einkommensteuerpflicht für entsandte Arbeitnehmer verschärft. Arbeitnehmer, die einem schwedischen Unternehmen überlassen werden, werden ab dem ersten Tag ihrer Tätigkeit in Schweden steuerpflichtig. Ausnahme: Überlassungen bis zu 15 Tagen (höchstens 45 Tage im Kalenderjahr) sind nicht steuerpflichtig. Die Auslegung des Arbeitnehmerüberlassungsbegriffs wurde verschärft. Deswegen ist es wichtig, dass der der deutsche Arbeitgeber

  • die Weisungsbefugnis behält
  • Arbeitsmaterial und Werkzeug stellt
  • mit dem Auftraggeber nicht nur Stunden abrechnet sondern auch einen unternehmerischen Gewinn.

Weitere Informationen



Mitarbeiter entsenden? Meldepflicht ab Tag 1

Wer für die Erbringung von Dienstleistungen in Schweden Mitarbeiter dorthin entsendet, muss diese vor Arbeitsaufnahme anmelden. Die Anmeldung erfolgt kostenfrei und in deutscher Sprache bei der Arbeitsschutzbehörde.

Achtung! Weitere Verschärfung bei der Beantragung von ID06-Karten

Die Karten können nun nur noch drei Mal für höchstens 25 Tage beantragt werden. Für eine längere Geltungsdauer muss entweder eine schwedische Steuernummer nachgewiesen oder eine Ausnahme mittels Vorlage des Bauvertrags beantragt werden. Die Geltungsdauer ist aber immer auf die Dauer der A1-Bescheinigung beschränkt.



Bauausweis ID06 2.0 beantragen

Wer für gewerbliche Auftraggeber auf schwedischen Baustellen unterwegs ist, muss sich über den Bauausweis ID06 2.0 in das elektronische Anwesenheitsregister eintragen lassen. Die Beantragung des Ausweises ist kompliziert und kostspielig.





Betriebsberaterin
Johanniskirchhof 1-7
24937 Flensburg
Tel. 0461 866-197
Fax 0461 866-397
a.wessels--at--hwk-flensburg.de