© Handwerkskammer Flensburg

BMW spendet Maxi-Scooter für die Ausbildung

Kammer freut sich über Werkstatt-Neuzugang auf zwei Rädern

FLENSBURG. Eine eher ungewöhnliche Spende erhielt das Bildungszentrum der Handwerkskammer Flensburg. Dort, wo sonst die Übergabe von modernsten PKW über die Bühne geht, stand heute ein Motorroller im Mittelpunkt. Als Anschauungs- und Übungsobjekt für die Lehrlings- und Meisterausbildungerhielt die Handwerkskammer vom Motorradhersteller BMW einen Maxi-Scooter C 650 GT im Wert von 11.600 €. Wohlgemerkt als Spende, wobei die Firma „Motorradtechnik Wilhelmsen“ aus Oeversee sogar noch die anfallenden Transportkosten übernahm.


Ein Rund-um-Sorglos-Paket

Ein Rund-um-Sorglos-Paket, das den Präsidenten der Handwerkskammer Flensburg, Jörn Arp, sichtlich erfreute. „Auch wenn es sich hier um ein Zweirad handelt, so sind die technologischen Lösungen für Kfz-Mechatronikerinnen und –Mechatroniker von großem Interesse.“ Angesichts der im Motorroller verbauten Techniken unterstrich dies ebenfalls der für die Ausbildung zuständige Lehrwerkmeister Henning Lausen. „Es ist wichtig, dass der kommende Nachwuchs etwas über den Tellerrand schaut“. Zumal heutzutage - laut Lausen - viele Kfz-Betriebe auch die Reparatur von Zweirädern bzw. deren Abgasuntersuchung (AUK) im Angebot hätten. „Da ist es von Vorteil, wenn man schon während der Ausbildung an adäquatem Material üben kann.“

Aufgrund der gebotenen Technik fällt das Fahrzeug etwas aus dem Rahmen dessen, was man gemeinhin mit dem Begriff „Motorroller“ assoziiert: 60 PS-Motor kombiniert mit zahlreichen technischen Ausstattungsmerkmalen wie ABS, eine in die Seitenstütze integrierten Parkbremse, einem elektrisch verstellbaren Windschild oder auch einer Zentralverriegelung. „Alles Dinge, die wichtig sind für die Ausbildung. Wir wollen Jugendliche nicht nur auf, sondern auch an den Motorroller oder das Motorrad bringen. Denn unsere Werkstätten sind auf guten Nachwuchs angewiesen“, betonte Bernd Saenger (BMW-Motorrad – Vertriebsleiter Nord), der gemeinsam mit Friedrich Doser von der Firma „Motorradtechnik Wilhelmsen“ den Roller an die Handwerkskammer übergab.

» Auch wenn es sich hier um ein Zweirad handelt, so sind die technologischen Lösungen auch für Kfz-Mechatronikerinnen und -Mechatroniker von großem Interesse. «

Präsident der Handwerkskammer Flensburg, Jörn Arp