© Handwerkskammer Lübeck

Hier finden Sie schöne Momentaufnahmen aus der Veranstaltung

"Die Zukunft gehört Euch"

Meisterfeier 2017

erstellt am 25. September 2017

Lübeck/ Flensburg
Mit einem großen Festakt hat das schleswig-holsteinische Handwerk am Sonntag seinen Unternehmernachwuchs gefeiert. Mehrere Hundert Prüflinge erhielten in Lübeck ihre Meisterbriefe.

489 Handwerkerinnen und Handwerker haben in den vergangenen zwölf Monaten ihre Meisterprüfung mit Erfolg abgeschlossen. Ein Großteil war der Einladung der Handwerkskammern Lübeck und Flensburg zur gemeinsamen Meisterfeier gefolgt, um die Meisterbriefe in Anwesenheit von Familie und Freunden persönlich entgegenzunehmen.

Die Feier in der mit rund 1.300 Gästen voll besetzten Musik- und Kongresshalle in Lübeck stand unter dem Motto „Dieser Tag gehört euch. Die Zukunft übrigens auch.“.

Digitalisierung als Chance nutzen

Dass die Zukunft ganz im Zeichen der Digitalisierung stehen wird, machte Festredner Hans-Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH), deutlich: „Die Digitalisierung verändert unsere Wirtschaft und unsere Gesellschaft in rasantem Tempo und Tiefe. Und das heißt auch: Zwischen Tradition und Wirtschaft 4.0 eröffnen sich im Handwerk viele neue Chancen. Ich möchte Sie, liebe Meisterinnen und Meister, ermuntern, Ihre Chancen zu ergreifen. Sie haben das beste Rüstzeug dafür erworben. Ihr Können, Ihr Wissen, Ihre Kreativität als Meister sind heute mehr denn je gefragt.“

Wollseifer plädierte darüber hinaus für starke Schulen und die Gleichwertigkeit von beruflicher und akademischer Bildung vor allem auch bei der finanziellen Förderung der beruflichen Bildung. „Damit sich mehr junge Menschen wie Sie, liebe Meisterinnen und Meister, für eine Zukunft im Handwerk entscheiden und als Fachkräfte den Wirtschaftsstandort Deutschland voranbringen.
Es ist gut, dass sich alle Parteien die Förderung der beruflichen Bildung auf die Fahne geschrieben haben. Nur darf es nicht bei Wahlkampfversprechen bleiben“, sagte Wollseifer.

Anerkennung aus Wirtschaft und Politik

Günther Stapelfeldt, Präsident der Handwerkskammer Schleswig-Holstein, dankte den zahlreichen Gästen aus Politik und Wirtschaft, die der Einladung zur Meisterfeier gefolgt waren, darunter Wirtschaftsminister Dr. Bernd Buchholz sowie zahlreiche Landräte, Stadt- und Kreispräsidenten. „Ihre Teilnahme zeigt uns, wie sehr Sie das Handwerk in Schleswig-Holstein schätzen“, so Stapelfeldt.

Und an die Jungmeisterinnen und Jungmeister gerichtet: „Die vielen heute hier versammelten Menschen zeigen, wie wichtig Sie und die von Ihnen erbrachten Leistungen für unser Land sind. Nehmen Sie dies als Zeichen unserer Anerkennung für Ihre Erfolge und als Ansporn für Ihre Zukunft.“

Besondere Auszeichnung für 10 Prüflinge

Zehn Prüflinge wurden bei der Meisterfeier ganz besonders geehrt. Als Prüfungsbeste wurden sie von Oliver Saggau, Sparkassenvorstand der Sparkasse zu Lübeck, ausgezeichnet. Die Sparkassen unterstützen nicht nur
die Ausrichtung der Feierlichkeiten seit Jahren als Sponsor, sie belohnen darüber hinaus die Prüfungsbesten mit einem Scheck von jeweils 250,00 Euro.

„In Schleswig-Holstein hat die örtliche und regionale Wirtschaft eine ganz besondere Bedeutung. Das Handwerk ist eine wesentliche tragende Säule der örtlichen und regionalen Wirtschaft in Schleswig-Holstein. Das traditionell enge Verhältnis zwischen dem Handwerk und den Sparkassen liegt uns besonders am Herzen. Daher engagieren wir uns gerne, wenn es darum geht, die neuen Meisterinnen  und Meister zu ehren und auszuzeichnen. Wir gratulieren herzlich und stehen ihnen auf ihrem weiteren Weg gerne mit Rat und Tat zur Seite“, so Saggau.

Diese Prüflinge waren die Besten:

  • Augenoptikermeisterin Sarah Stiebeler (Neuenhagen bei Berlin)
  • Dachdeckermeister Jochen Michael Benckert (Hohenaspe)
  • Elektrotechnikermeisterin Andrea Petersen (Silberstedt)
  • Fotografenmeisterin Johanna Bavendiek (Kiel)
  • Informationstechnikermeister Nils Böhm (Neustadt)
  • Kraftfahrzeugtechnikermeister Pierre Bagli (Pansdorf)
  • Kraftfahrzeugtechnikermeister Jörg Kießling (Gefrees)
  • Landmaschinenmechanikermeister Söhnke Wellenbrock (Brüttendorf)
  • Boots- und Schiffbauermeister Dieter Kowalewski (Lübeck)
  • Feinwerkmechanikermeister Benjamin Werner-Neumann (Heidmoor)