Übergabe KIA

© Handwerkskammer Flensburg

Handwerkskammer erhält ungewöhnliche Fahrzeugspende

Den 100.000 Km –Dauertestfahrzeugen, die von der Zeitschrift Autobild regelmäßig unter die Lupe genommen werden, droht zumeist die Entsorgung. Auf Herz und Nieren getestet und komplett zerlegt, findet sich auch selten ein Käufer. Dass dennoch eines der jüngst getesteten Fahrzeuge, ein Kia Sportage 2.0 CRDI Spirit 4WD den Weg in die Handwerkskammer Flensburg gefunden hat, ist vor allem dem Einsatz der beiden Kfz-Lehrwerksmeistern der Kammer, Gerald Kütemann und Henning Lausen zu verdanken. Sie sprachen die Deutschland-Vertretung des Koreanischen Autoherstellers an und sicherten sich damit das in Einzelteilen zerlegte Komplettfahrzeug.

Zum symbolischen Preis von 1 € zzgl. MwSt. erwarb die Kammer nun von Kia Motors Deutschland das Fahrzeug und wird dieses im Bereich der überbetrieblichen Lehrlingsausbildung für die angehenden Kfz-Mechatroniker/innen sowie die angehenden Karosserie- und Fahrzeugbautechniker/innen nutzen. Auch die Teilnehmer und Teilnehmerinnen der Meistervorbereitungslehrgänge im Kfz-Bereich werden davon zukünftig profitieren. „Eine Überlassung in dieser Form ist sicherlich ungewöhnlich. Es ist aber in jedem Fall für uns von großem Nutzen. Wir als Kammer sind immer froh, wenn wir moderne Fahrzeugtechnik zur Verfügung gestellt bekommen“, betonte Kammerpräsident Jörn Arp bei der offiziellen Übergabe des Fahrzeugs. Christian Fähndrich, Direktor After Sales von Kia Motors Deutschland, freute sich ebenfalls, „dass ein Auto, nachdem es 100.000 Km gelaufen ist, noch einer so guten und sinnvollen Verwendung zugeführt wird.“


» Eine Überlassung in dieser Form ist sicherlich ungewöhnlich. Es ist aber in jedem Fall für uns von großem Nutzen. Wir als Kammer sind immer froh, wenn wir moderne Fahrzeugtechnik zur Verfügung gestellt bekommen. «

Präsident der Handwerkskammer Jörn Arp