Ministerpräsident Albig begutachtet mit Ausbilderin Gitta Ketelsen die Friseurarbeiten des jungen Moheb Ahmedi

Viel Freude aber auch ein wenig Wehmut schwang mit, als die Migrationsbeauftragte der kammer, Katarzyna Hill, die ersten Flüchtlinge in einen neuen Lebensabschnitt verabschiedete. Foto: Handwerkskammer Flensburg

Verabschiedung der Flüchtlinge

Flensburg, 18. Mai 2016. 

Nach Beendigung des rund sieben Monate dauernden Projekts wurden die ersten beiden Gruppen minderjähriger unbegleiteter Flüchtlinge offiziell verabschiedet. Für 18 der insgesamt 21 Jugendlichen geht nun der Weg weiter. Denn sie überzeugten ihre Praktikumsbetriebe derart, dass zehn Ausbildungsverträge und acht EQ-Verträge in der Folge geschlossen wurden.  Ein Erfolg, den der Geschäftsführer der Handwerkskammer Flensburg, BjörnGeertz, „der optimalen Betreuung durch den SterniPark und der schnellen und unbürokratischen Hilfe durch die Arbeitsagentur Flensburg“ zuschreibt. 

Aktuell betreut die Kammer noch vier weitere Gruppen mit zusammen 48 jungen Flüchtlingen. Für 24 von ihnen endet im Juni/Juli das Projekt, für die anderen im September/Oktober.


» Wir sind im letzten Jahr im Oktober mit dem Ziel angetreten, mindestens zwölf Teilnehmern eine anschließende Perspektive zu bieten. Dieses Ziel haben wir deutlich übertroffen. «

Björn Geertz, Geschäftsführer der Handwerkskammer Flensburg