Existenzgründertag in der Handwerkskammer

Handwerkskammer Flensburg

Existenzgründertag in der Handwerkskammer

Wissen, worauf man achten muss

Unter dem Motto: „Ich mach mich selbständig“ war in diesem Jahr die Handwerkskammer Schauplatz des einmal im Jahr stattfindenden Existenzgründungstags in Flensburg. Mit einem Programm aus Vorträgen, Erfahrungsberichten und allgemeiner Information wurde den Besuchern ein interessantes Programm geboten. Hauptgeschäftsführer Udo Hansen legte den Existenzgründungsinteressierten in seiner Begrüßung nahe, auch über eine Betriebsübernahme als „durchaus interessante Alternative“ nachzudenken. Über die Möglichkeiten einer Existenzgründung berichteten eingangs drei Unternehmer, die als Neugründer, Franchise-Nehmer bzw. Betriebsnachfolger starteten. Dabei wiesen sie auf Probleme und Fallstricke hin und zeigten auf, wie man sich gezielt auf Bankgespräche vorbereiten sollte.

 Zusätzliche Informationen rund um das Thema Existenzgründung boten an diesem Tag die dem Flensburger „Netzwerk Existenzgründung“ angehörenden Institutionen. Gleiches galt für die Förderinstitute des Landes, die neben allgemeiner Information eigene Vorträge beispielsweise über die „Kreditabsicherung durch eine Bürgschaft“ (Bürgschaftsbank) und über die „Erstellung eines Gründungskonzepts“ und die „Beantragung öffentlicher Finanzierungsmöglichkeiten“ (Investitionsbank) anboten.