© Handwerkskammer Flensburg

7.000 Euro für vorbildliche Entwicklungshilfe

Der Vorstand der Handwerkskammer Flensburg beschloss einstimmig die finanzielle Unterstützung dieses Engagements

30. November 2017

Wesselburen
Am heutigen Tage erhielt die Reetdachdeckerei Ohm in Wesselburen von Seiten der Handwerkskammer Flensburg einen Scheck in Höhe von 7.000 € aus dem Fonds für besondere Leistungen in der Ausbildung.

Mit diesem Betrag honoriert die Handwerkskammer das große Engagement des Reetdachdeckermeisters Hans-Hermann Ohm bei der Ausbildung des 29-jährigen Bosco Awas aus Uganda, der aktuell zum Reetdachdecker ausgebildet wird.

Bei der Übergabe des Schecks im Betrieb an Hans-Hermann Ohm unterstrich Jörn Arp das herausragende Engagement des Dithmarscher Unternehmers, der letztlich auch den Vorstand der Kammer überzeugte.

„Hans-Hermann Ohm hat viel Zeit und viel Geld geopfert und sogar vor Ort in Uganda mitgeholfen, um die Grundvoraussetzungen zu schaffen, damit diese vorbildliche Form der Entwicklungshilfe auch nachhaltig wirken kann“, so Arp.

Kleiderspenden an Waisenkinder, aber auch der Bau einer Halle für die Lagerung des Reets vor Ort würden das große Engagement Ohms bei diesem Vorhaben unterstreichen.  

» „Unser Ziel ist es, dass Bosco seine Lehre nach drei Jahren mit der Gesellenprüfung abschließt. Dann wird er nach Uganda zurückkehren, um dort das in Deutschland Gelernte beim Bau von dort typischen, reetgedeckten Rundhütten anzuwenden.“ «

Hans-Hermann Ohm

 Ausschlaggebend für Ohms Engagement waren zwei Motive. „Im Juli 2015 hatten wir die große Flüchtlingswelle. Uns war dabei bewusst, dass jeder Mensch seine Heimat hat und dort auch bleiben möchte. So entstand die Idee, Menschen aus armen Ländern mit einer Aktion zu helfen, die das Leben in ihrer Heimat lebenswerter macht.“ Der Betrieb aus Wesselburen hatte sich zuvor immer an Spenden für Bedürftige beteiligt. „Jetzt wollten wir endlich auch aktiv etwas machen.“ 

Die Hilfe ist noch nicht vorbei

Herr Ohm dankt der Kammer für die Spende. Das Geld wird zukünftig für den weiterhin erforderlichen Sprachunterricht verwendet. „Und wir werden auch schon einzelne Geräte anschaffen, die für das Dachdecken mit Reet notwendig sind und die Bosco am Ende seiner Ausbildung nach Uganda mitnehmen kann“, sagte Ohm.