© Handwerkskammer

Öffentliche Finanzierungshilfen für Existenzgründer

Wer ein Unternehmen gründen möchte, muss in der Regel erst einmal viel investieren. Die wenigsten Existenzgründer im Handwerk verfügen über das notwendige Kapital. Vor dem Gang zur Hausbank sollten Sie sich deshalb über öffentliche Finanzierungshilfen informieren. Wir haben Ihnen dazu die wichtigsten öffentlichen Finanzierungsangebote für Sie als Existenzgründer im Flensburger Kammerbezirk zusammengestellt. 

Verwendungszweck:

Gründung eines privaten Unternehmens oder einer freiberuflichen Existenz, einschließlich Festigungsinvestitionen innerhalb von zwei Jahren nach der Gründung

Erwerb oder tätige Beteiligung, einschließlich damit in Zusammenhang stehende Investitionen bis max. drei Jahre nach dem Erwerb

Beteiligung, einschließlich damit in Zusammenhang stehende Investitionen bis maximal drei Jahre nach dem Erwerb
Förderumfang:

Die eingesetzten Eigenmittel sollen im Regelfall mindestens 15 Prozent der Investitionssumme betragen;

sie können mit Eigenkapitalhilfe bis auf 40 Prozent der Investitionssumme aufgestockt werden
Höchstbetrag:
500.000,00 Euro pro Person
Laufzeit:

15 Jahre, davon die ersten 7 Jahre tilgungsfrei.

Danach erfolgt die Tilgung in 31 gleich hohen, vierteljährlichen Raten und einer Schlussrate
Zinsatz:

Durch einen Zuschuss aus dem ERP-Sondervermögen sind die ersten 3 Jahre zinsverbilligt, und zwar beträgt der Zinssatz 0,85 Prozent im 1. bis 3. Jahr. Danach gilt ab dem 4. Jahr der bei der Darlehnszusage geltende Zinssatz, z. Z. 2,85 Prozent.

Hinzu kommt ein Garantieentgelt von 1,0 Prozent pro Jahr der jeweils valutierenden Eigenkapitalhilfe.
Auszahlung:100 Prozent ohne Bereitstellungsprovision


Verwendungszweck:

Investitionen und Betriebsmittel zur Gründung einer selbständigen Existenzende Investitionen bis maximal fünf Jahre nach dem Erwerb

Förderumfang:bis zu 100 % des Gesamtfinanzierungsbedarfs. Eine Kombination mit anderen KfW-Produkten ist nicht möglich
Höchstbetrag:
100.000,00 Euro
Laufzeit:

5 Jahre | davon bis zu einem Jahr tilgungsfrei

10 Jahre | davon bis zu zwei Jahre tilgungsfrei
Zinsatz:2,05 % (Festzins bei 5 Jahren) | 2,70 % (Festzins bei 10 Jahren)

Sicherheiten:
Die KfW gewährt der Hausbank eine 80 %ige Haftungsfreistellung
Auszahlung:100 % ohne Bereitstellungsprovision


Verwendungszweck:

Für die Gründung eines Unternehmens, Festigung oder den Kauf in Form einer Nachfolge innerhalb der ersten 5 Jahre des Bestehens

Förderumfang:

bis 25 Mio. Euro

Höchstbetrag:

25 Mio. Euro

Laufzeit:

5 oder 10 Jahre (Bei Bedarf 1 bzw. 2 tilgungsfreie Anlaufjahre)


Bauvorhaben oder der Erwerb von Unternehmen kann mit einer Laufzeit von bis zu 20 Jahren finanziert werden (bei Bedarf bis zu 3 tilgungsfreien Anlaufjahren)

Zinsatz:Festlegung des Zinssatzes durch Prüfung durch die Hausbank

Sicherheiten:
Bankübliche Sicherheiten sind erforderlich
Auszahlung:100 % ohne Bereitstellungsprovision


Verwendungszweck:

Neugründung, Übernahme und Festigung

Förderumfang:

3.000,00 Euro bis 25.000,00 Euro

Höchstbetrag:

25.000,00 Euro

Laufzeit:7 Jahre | 6 Monate tilgungsfreie Zeit
Zinsatz:5,45 % (Festzins)

Sicherheiten:
notarielles Schuldanerkenntnis
Auszahlung:100 % ohne Bereitstellungsprovision


Verwendungszweck:Existenzgründung, kleine und mittlere Unternehmen / Freiberufler innerhalb von fünf Jahren nach Gründung oder Übernahme
Förderumfang:

25.000,00 Euro bis 500.000,00 Euro

Höchstbetrag:

500.000,00 Euro

Laufzeit:bis zu 20 Jahre | 12 Monate tilgungsfreie Zeit
Zinsatz:bonitätsabhängig

Sicherheiten:
Bankübliche Sicherung
Auszahlung:100 % ohne Bereitstellungsprovision


Grundsätzlich können Beteiligungen von 25.000,00 Euro bis maximal 100.00,00 Euro gwährt werden
Beteiligungsform:typische stille Beteiligung
Beteiligungsdauer:10 Jahre | in der Regel ratierliche Betreiligung Tilgung ab dem 6. Jahr
Beteiligungsentgeld:auf Anfrage - bonitätsabhängig
Bearbeitungsgebühr:einmalig 1,50 % der Beteilligungssumme - mindestens 500,00 Euro


Sie haben ein solides und überzeugendes Unternehmenskonzept, aber Ihre Sicherheiten für die Kredite reichen nicht aus? Dann kann die Bürgschaftsbank Schleswig-Holstein GmbH auf Antrag der finanzierenden Hausbank für Sie bürgen.

Nähere Informationen bei der Bürgschaftsbank Schleswig-Holstein GmbH erhalten Sie unter 

Sie sind arbeitslos und möchten sich selbständig machen? Dann gewährt Ihnen die Bundesagentur für Arbeit unter bestimmten Voraussetzungen einen sogenannten Gründungszuschuss.

Alles, was Sie dazu wissen müssen, haben wir Ihnen in einem Merkblatt zusammengestellt. Mehr zum Gründungszuschuss erfahren Sie direkt bei der

Sprechen Sie uns gerne an!

Jörg Koll
Zuständig für die Landkreise: Dithmarschen-Nord, Rendsburg-Eckernförde

Telefon 0461 866-134
Telefax 0461 866-334
j.koll@hwk-flensburg.de

Heiko Schädlich
Zuständig für die Landkreise: Schleswig-Flensburg, Dithmarschen-Süd

Telefon 0461 866-135
Telefax 0461 866-335
h.schaedlich@hwk-flensburg.de

Sönke Wellhausen
Zuständig für die Landkreise: Nordfriesland, Flensburg

Telefon 0461 866-163
Telefax 0461 866-363
s.wellhausen@hwk-flensburg.de