© stockpics - fotolia.com

Außenwirtschaftsnews - November 2017

Dänemark: Steigende Löhne in der Baubranche

Der Fachkräftemangel und die hohen Auslastung der dänischen Bauwirtschaft wirken sich stark auf die Löhne der Arbeitnehmer aus. Insbesondere in Wachstumsregionen und in der Hauptstadtregion fehlt es an Fachkräften. Dort berichten Unternehmen von Stundenlöhnen im Bauhauptgewerbe, die bis zu 300 DKK (~ 40 EUR) betragen.

Das Lohnniveau vor der Finanzkrise ist indes noch nicht erreicht.   

Dänemark: Grenzkontrollen verlängert

Die vorübergehenden dänischen Grenzkontrollen, die im November hätten
enden sollen, werden bis zum 12. Mai 2018 verlängert.


Dänemark: Wohnungsbau weist soliden Wachstum auf

Der dänische Arbeitgeberverband Dansk Byggeri hat in seiner aktuellen Konjunkturanalyse das solide Wachstum im Wohnungsbau hervorgehoben. Für die Jahre 2017 und 2018 wird erwartet, dass der Wohnungsbau jährlich um 10 % ansteigt. Für 2019 wird ein Wachstum von 6 % erwartet. Somit hätte sich der Wohnungsbau von 2014 bis 2019 verdoppelt.

Gründe für den starken Anstieg im Wohnungsbau sind unter anderem das niedrige Zinsniveau und der akute Mangel an Wohnraum in Wachstumsstädten.

Europa: Aktionsprogramm für Mittelstand setzt
EU-Kommission unter Druck

Die Europäische Union soll kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in Europa besser fördern. Das fordert das Netzwerk der KMU-Beauftragten in einem Aktionsprogramm. Zu den 100 Handlungs-Empfehlungen an die EU zählen: Mehr Bürokratieabbau, stärkere Fachkräfte-Sicherung, besserer Zugang zu Kapital und schnellerer Breitbandausbau.

Norwegen: Neue Mindestlohnsätze seit Juni 2017

In Norwegen gilt ein allgemeinverbindlicher Mindestlohn in der Baubranche.
Seit Juni 2017 finden nachfolgende Mindestlohnsätze Anwendung:

  • 197,90 NOK für gelernte Arbeitnehmer,
  • 177,80 NOK für ungelernte Arbeitnehmer,
  • 185,85 NOK für ungelernte Arbeitnehmer mit mindestens einjähriger Berufserfahrung und
  • 119,30 NOK für minderjährige Arbeitnehmer

Die im Tarifvertrag enthaltenen Bestimmungen über die zu zahlenden Überstundenzuschläge finden keine Anwendung. Daher beträgt der gesetzliche Überstundenzuschlag 40 % vom regulären Stundenlohn.

Norwegen: Englische Übersetzung der technischen Vorschriften

In Norwegen gilt das Plan- og Byggningslov sowie die dazugehörigen technischen Vorschriften TEK17. Um eine verbesserte Umsetzung und Einhaltung der Vorschriften zu gewährleisten, hat die Behörde für Bauqualität eine englische Übersetzung einzelner Passagen des Plan- og Byggningslov sowie eine englische Übersetzung der technischen Vorschriften TEK17 veröffentlicht.

Schweiz: Mehrwertsteuersätze ab 2018

In einer Volksabstimmung haben die Schweizer Bürger für eine Absenkung der Mehrwertsteuersätze gestimmt. Damit gilt ab dem kommenden Jahr auch ein deutlich geringerer Normalsatz. Die Handelskammer Deutschland-Schweiz fasst das Wichtigste zur neuen Regelung in ihrem Artikel zusammen: Artikel der AHK Schweiz

Veranstaltung: Lehrlingsaustausch nach Norwegen

Sechs Lehrlinge (ab 18 Jahre) aus dem Handwerkskammerbezirk Lübeck, die eine Lehre als Metallbauer oder Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik absolvieren, können in Norwegen in einem passenden Betrieb für drei Wochen arbeiten. Es sind keine Norwegisch-Kenntnisse, aber Englisch-Grundkenntnisse erforderlich. 

Termin: 7. - 29. April 2018
Ort: Sørumsand / Oslo
Kosten: 180 Euro

Internationale Kooperationsgesuche

Ein mittelständisches ungarisches Unternehmen aus dem Holzverarbeitungs-Sektor bietet seine CNC-Kapazitäten und Fertigungsanlagen als Subunternehmer oder unter einer Hersteller- und Servicevereinbarung an.

Ein rumänisches Unternehmen, das in der Baubranche tätig ist, bietet seine Dienstleistungen mit eigenem Equipment und eigenem Team als Subunternehmer an.

Ein türkisches Unternehmen, das sich auf erneuerbare Energien und Speichersysteme spezialisiert hat, bietet Hersteller- und Subunternehmerdienstleistungen an.

Alle Kooperationspartnergesuche unter Eingabe der 

Elke Störmer
WTSH

Telefon 0431 66666-861
stoermer@wtsh.de